Der CIC

Der Internationale Rat zur Erhaltung des Wildes und der Jagd (CIC) ist ein politisch unabhängiges Beratungsgremium, das sich für die Erhaltung des Wildes und der Jagd einsetzt. Um dieses Ziel zu erreichen, fördert der CIC die nachhaltige Nutzung der Wildtierressourcen.

Wir verstehen uns als Dienstleister

  • Im Schutz von Wildtieren und deren Lebensräumen
  • für Jäger als Naturschützer
  • für alle Beteiligten im Wildtiermanagement
  • für die breite Öffentlichkeit zur Information über die Werte und Nutzen von Wildtieren und nachhaltiger Jagd
  • im Kampf gegen Armut durch nachhaltige Nutzung von Wildtieren zum Vorteil der Lokalbevölkerung
  • zur Entwicklung von Normen und Richtlinien im Jagd- und Wildtiermanagement im Rahmen von Politik und Gesetzgebung
  • im Kampf gegen Wilderei und Übernutzung
  • bei der Entwicklung von Studien und Pilotprojekten

(Bildquelle: Wunderlich/CIC)

Die Organisation ist einmalig in ihrer Vielfalt: Sie vereint Staaten, Universitäten, Nichtregierungsorganisationen, Wissenschaftler und individuelle Mitglieder aus 82 Ländern. Mitglieder unter 35 Jahren haben sich in der Young Opinion zusammengefunden. Die Aktivitäten werden durch Mitgliederbeiträge, Spenden und Sponsoren finanziert.

In einem wissenschaftlichen Netzwerk werden hier Projekte entwickelt und ausgeführt, Empfehlungen formuliert und wissenschaftliche Konferenzen zu spezifischen Aspekten der Erhaltung und Nutzung von Wildtieren organisiert.

Politik: Nachhaltige Nutzung, Agrarumweltmaßnahmen

Wissenschaft: Zugvögel, Großwild, Niederwild, Tropisches Wild, Jagdhunde, Ausstellungen und Trophäen

Kultur: Traditionelle Jagd, Falknerei, Jagd in der Kunst, Photojagd, Jagd und Gastronomie

Bildung: Ausbildungsnetzwerk für Wildtiermanagement, das junge Menschen aus aller Welt für die nachhaltige Nutzung zusammenbringt.

Regionale Koordinationszentren arbeiten in Mittel- und Südosteuropa, Zentralasien, Mittelmeerraum
grenzüberschreitend und unabhängig von politischen, religiösen sowie geografischen Grenzen.

Ein klassisches Beispiel hierfür ist die Zusammenarbeit aller an der Wildtiererhaltung Beteiligten aus den Staaten des früheren Jugoslawien.

Nationale Delegationen sind verantwortlich für die Anliegen des CIC und dessen Aktivitäten in mehr als 80 Ländern. Die kulturelle Entwicklung der Menschheit begann mit den Jägern, Sammlern und Fischern.

Dieses kulturelle Erbe, das heute noch bei den bedrohten indigenen Jägerstämmen zu finden ist, sucht der CIC zu bewahren.